Hilfe für Studierende braucht auch Ihre Unterstützung!

Ein vielfältiges und gesundes Speisenangebot, Studierendenzimmer und -wohnungen in unseren Wohnhäusern, Informationen und regelmäßige Kampagnen zu studentischem Wohnraum, konkrete Unterstützung durch BAföG oder alternative Angebote zur Finanzierung des Studiums, vielfältige Beratungsangebote, beispielsweise psychosoziale Beratung sowie Kinderbetreuung: Tagtäglich unterstützt das Studentenwerk Frankfurt am Main Studierende, um ihnen ihr Studium zu ermöglichen und zu erleichtern. Um diese Leistungen zu finanzieren, setzen wir neben Erlösen aus unseren Verkäufen und Mieten auch öffentliche Fördermittel und Beiträge der Studierenden ein.
 
Seit dem Jahr 2005 konnte das Studentenwerk Frankfurt am Main mehr als 1.200 zusätzliche Wohnheimplätze realisieren. Dennoch ist bezahlbarer studentischer Wohnraum im Rhein-Main-Gebiet Mangelware und weitere Wohnheime werden dringend benötigt. Um so glücklicher sind wir, dass die Max Kade Foundation aus New York zwei Wohnhäuser in Frankfurt am Main und in Wiesbaden (im Bau befindlich) mit insgesamt 1,2 Mio. $ fördert. Unser Interesse ist es, mit Hilfe weiterer öffentlicher und privater Fördermittel das Angebot deutlich erweitern zu können. Damit Studierende auch zukünftig die Chance haben, hier studieren und leben zu können.
 
Unsere Wohnraumkampagne gemeinsam mit unseren Hochschulen, einigen ASten und Hochschulstädten läuft seit vielen Jahren sehr erfolgreich. Die Kampagne hat zum Ziel, private Vermieter/innen zu motivieren, zusätzlichen Wohnraum für Studierende zur Verfügung zu stellen. 

Aktuell baut unser Team einen Nothilfefonds auf, der kurzfristig in Not geratene Studierende finanziell unterstützen soll und so hoffentlich dazu beitragen wird, dass das Studium nicht zeitweise durch unverschuldete Geldnöte ins Stocken gerät. Mittlerweile konnten wir eine Spendensumme von mehr als 10.000 Euro erreichen. Alle, die helfen wollen, sind hierzu herzlich eingeladen!

Unsere Wohnheimtutorinnen und Wohnheimtutoren sind ein Team von ausländischen und deutschen Studierenden, die dazu da sind, die Fragen insbesondere internationaler Studierender zu beantworten und weiterzuhelfen, wenn sie in Schwierigkeiten sind. Das Tutorenprogramm für Studierende in unseren Wohnheimen finanzieren wir teilweise über Geldauflagen der Gerichte und Staatsanwaltschaften, die wir darauf gezielt ansprechen.
 
Jedoch können mit all diesen Mitteln und Anstrengungen nicht alle Bedarfe befriedigt und nicht immer allen Studierenden geholfen werden. Daher versuchen wir wo immer möglich noch weitere Möglichkeiten für eine Finanzierung unserer Leistungen zu erhalten. Helfen auch Sie mit – damit Studieren gelingt!
 
Abschließend darf ich Sie noch auf unser langjähriges Engagement für den Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“ hinweisen: Jährlich erkranken in Deutschland ca. 2.000 Kinder und Jugendliche an Krebs. Daher sammelt das Studentenwerk Frankfurt am Main seit nun 25 Jahren in der Vorweihnachtszeit Spenden im Rahmen der Aktion „Adventsessen“. Zu unserer Freude kamen über 180.000 Euro in dieser langen Zeit zusammen.
 
Wenn auch Sie sich für junge Menschen im Studium engagieren wollen, sprechen Sie mich direkt an:
 
Konrad Zündorf
Geschäftsführer

Tel.: 069/798 34913
E-Mail