Studentenwerk Frankfurt - Newsletter Wird dieser Newsletter in Ihrem E-Mail-Programm falsch dargestellt? Dann klicken Sie hier für die Webansicht!

Aktuelles aus dem Studentenwerk Frankfurt am Main 01/2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch aus dem Lockdown heraus melden wir uns mit aktuellen News aus dem Studentenwerk Frankfurt am Main. Unsere Mitarbeiter*innen arbeiten weiterhin auf Hochtouren. Das Sommersemester ist bereits gestartet und trotz der weiterhin geltenden Einschränkungen sind wir mit Rat und Tat für die Studierenden da.

In unserem Newsletter erfahren Sie unter anderem, was sich so alles im Bereich Wohnen im letzten halben Jahr getan hat und natürlich wie wir unsere Angebote und Informationen auch auf dem digitalen Weg transportieren. Dass dies sehr gut funktioniert, zeigt gleich unsere erste Top News, denn ein Richtfest kann auch virtuell gefeiert werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre.

 

Studierendenwohnheim auf dem Campus Riedberg, wir feiern virtuelles Richtfest

Im letzten Newsletter berichteten wir bereits vom Neubau des Studierendenwohnheims inklusive International House auf dem naturwissenschaftlichen Campus Riedberg, der im März 2020 begonnen hat. Für unsere Studierenden entstehen so insgesamt 359 Appartements und Zimmer für bis zu 350 Euro inklusive aller Nebenkosten, die im Sommer 2022 bezugsfertig sein sollen. Das Haus selbst ist ein hochwärmegedämmtes Passivhaus: umweltverträglich, rückbaubar und u.a. aus 2.900 Kubikmetern heimischen Fichtenholzes erbaut.

Nach etwa einem Jahr Bauzeit feierten wir bereits am 23. April das Richtfest. Dieses fand aufgrund der aktuellen Lage digital auf einer eigens eingerichteten Website statt. Wissenschaftsministerin Angela Dorn, Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, Finanzminister Michael Boddenberg, Oberbürgermeister Peter Feldmann und der Präsident der Goethe-Universität Frankfurt, Prof. Dr. Enrico Schleiff, waren alle per Videogrußbotschaft mit dabei.
Schauen Sie sich den feierlichen Richtspruch sowie alle Videobotschaften auf unserer virtuellen Seite an und erfahren interessantes über das Projekt->

 

Hochschulgastronomie

Spendenaktion für „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“

Trotz aller pandemiebedingten Widrigkeiten konnte das Studentenwerk Frankfurt am Main bei seiner Spendenaktion für den Verein Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V. im Jahr 2020 insgesamt 4.182,65 Euro an Spenden einnehmen. Die Summe setzt sich zusammen aus 0,50 Euro pro verkauftem Adventsessen und direkten Spenden an den Kassen der Mensen und Cafeterien des Studentenwerks. Erstmals durchgeführt wurde zudem der Verkauf von halben oder ganzen fertig zubereiteten Gänsebraten, die mit einem Spendenanteil von 2,50 Euro bzw. 5,00 Euro und einem Erlös von 1.045,00 Euro einen großen Teil zur Gesamtsumme beisteuerten.

Dass es sich bei dieser Spendenaktion um eine ganz besondere handelte, begründet sich jedoch nicht nur durch die besonderen äußeren Umstände: Bereits zum 30sten Mal jährte sich die Spendenaktion des Studentenwerks Frankfurt am Main für den Verein Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V. In diesen drei Jahrzehnten konnte eine Gesamtspendensumme von 217.580,21 Euro gesammelt werden. Erstmals fand die symbolische Scheckübergabe an den Verein digital statt-> https://www.youtube.com/watch?v=amySVR0-KW8

 

Wohnen

Erneute Verlängerung des Mietvertrags in der Stralsunder Straße

Der Mietvertrag zwischen der Goethe-Universität Frankfurt und dem Studentenwerk Frankfurt am Main für 150 Wohnheimplätze in der Stralsunder Straße in Frankfurt konnte kurzfristig erneut um ein weiteres Jahr bis März 2023 verlängert werden. Ursprünglich sollte das Gebäude zwecks eines schulischen Neubaus an dem Standort bereits im Sommer 2019 abgerissen werden. Diese Gelegenheit der Bauverzögerung nutzt das Studentenwerk, um auch mit befristeten Anmietungen die Wohnungsnot der Studierenden im Rhein-Main-Gebiet zu mindern.

 

Vertragsunterzeichnung zum Bau eines Studierendenhostels

Viele Studierende benötigen oftmals kurzfristig und für wenige Wochen unkompliziert eine Unterkunft, um beispielsweise zum Studienstart schnell am Hochschulstandort Fuß fassen zu können oder weil sie sich aus dem Ausland kommend für kurze Zeit einquartieren müssen. Bisher haben wir für diesen speziellen Fall nur eingeschränkte Lösungen für unsere Studierenden parat. Umso wichtiger ist es, dass wir mit der Nassauischen Heimstätte | Wohnstadt nun einen Mietvertrag für ein Studierendenhostel im Schönhofviertel unterzeichnet haben. In rund drei Jahren soll das Projekt fertiggestellt sein, das dank des Prinzips mehrerer abschließbarer Schlafkabinen in einem Großraum einzigartig in Hessen sein wird.
Pressemitteilung->

 

Übernahme von 173 neu gebauten Studierendenwohnungen

Das Studentenwerk Frankfurt am Main hat 173 neue und durch Aufstockungen entstandene Wohnungen für Studierende von der ABG Frankfurt übernommen. Als Teil der Modernisierung der Platensiedlung erfolgte seit September 2019 der sukzessive Einzug der Studierenden nach Baufortschritt. Im November 2020 erfolgte die Übergabe der letzten Appartements an das Studentenwerk Frankfurt am Main.

Die Appartements für die Studierenden sind ca. 25 m² groß und unmöbliert. Die Kosten liegen bei 430 € Warmmiete monatlich exklusive Internet. Es besteht zudem zu unseren Hochschulen, u.a. eine direkte Busanbindung zum Campus Westend der Goethe-Universität. Gute Verkehrsanbindungen bringen die Studierenden in weniger als 15 Minuten zum Hauptbahnhof und zur Innenstadt.
Pressemitteilung->

 

Bezug des Neubaus Ginnheimer Landstraße 39

Der Neubau des Studierendenwohnheims auf dem Sportcampus in der Ginnheimer Landstraße 39 a, b, c in Frankfurt am Main befindet sich auf der Zielgeraden. Seit Beginn des Sommersemesters sind die ersten Studierenden in das Haus A eingezogen. Im Mai können die unteren Etagen bezogen werden und im Juli erfolgt der Bezug von Haus B + C. Insgesamt bietet das Studierendenwohnheim Platz für 297 Studierende. Die möblierten Einzelappartements sind 20 m² groß mit eigenem Duschbad und Küchenzeile. Ergänzt wird das Angebot durch Gemeinschafts-, Fitness und Waschmaschinenräume. Die Mietpreise liegen bei 350 Euro inklusive aller Nebenkosten und Internet. Wir hoffen, die Eröffnung der gesamten Anlage im Spätsommer in Präsenz feiern zu können.

 

Online-Mieterportal für Studierende

Waren Studierende in unseren Wohnheimen bisher bei Schadensfällen wie einem verstopften Rohr auf die Sprechzeiten des Hausmeisters angewiesen, können solche Meldungen jetzt bequem und rund um die Uhr online getätigt werden. Das Online-formular erreicht immer den zuständigen Hausmeister und ist über unsere Homepage erreichbar. Neben Schadensmeldungen finden Studierende auf dem Mieterportal außerdem einen ausführlichen FAQ, der u.a. die wichtigsten Fragen zum Mietvertrag beantwortet sowie eine Aufstellung von professionellen Einrichtungen, an die sie sich in Krisensituationen wenden können. Zudem stehen dort Formulare zum Download bereit.
www.studentenwerkfrankfurt.de/mieterportal

 

BAföG & Finanzierung

Überbrückungshilfe für Studierende wird ins Sommersemester verlängert

Seit Juni 2020 können Studierende, die sich nachweislich in einer akuten, pandemie-bedingten Notlage befinden, einen Antrag auf Überbrückungshilfe bei ihrem zuständigen Studentenwerk stellen. Aufgrund des zweiten Lockdowns und den damit weiterhin schwierigen Bedingungen hinsichtlich der Nebenverdienstmöglichkeiten hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung entschieden, die Überbrückungshilfe nahtlos fortzusetzen und auch für das gesamte Sommersemester 2021 anzubieten. Wir als hessische Studenten- und Studierendenwerke begrüßen diese Entscheidung. Wir werden die Unterstützungsleistung weiterhin für unsere Studierenden durchführen und sie bei Problemen der Antragsstellung bestmöglich unterstützen. Überbrückungshilfe->

 

BAföGdigital und neue BAföG-Antragsformulare

Mit dem neuen Personalausweis bzw. elektronischen Aufenthaltstitel können Studierende ihren BAföG-Antrag auch digital stellen. Mit der kostenlosen BAföGdirekt-App ist es außerdem möglich, bequem vom Smartphone aus den Antragsstatus einzusehen und Unterlagen hochzuladen.

Für Studierende, die ihren Antrag weiterhin auf dem analogen Weg stellen möchten, gibt es seit dem Wintersemester 2020/21 neue Antragsformulare. Diese erleichtern die Antragsstellung u.a. dank eines neu entwickelten Farbcodes. www.studentenwerkfrankfurt.de/bafoeg-finanzierung/bafoeg/bafoeg-digital

 

Beratung & Service

Gruppenangebote Psychosozialberatung

Zum Sommersemester starten auch die neuen Workshops und Gruppenangebote unserer Psychosozialberatung – und auch diese werden wieder digital stattfinden.
Die Studierenden sollen dabei vor allem schnell andere Studierende kennenlernen, die ähnliche Schwierigkeiten haben und sehen, dass sie mit ihren Problemen nicht alleine sind. Folgende vier Themen werden angeboten:

  • Emotionsregulation - Umgangsweisen mit schwierigen Gefühlen finden
  • Gelassen und vorbereitet in die Prüfung gehen
  • Raus mit der Sprache - auch digital
  • Prokrastination und Gefühl

www.studentenwerkfrankfurt.de/beratung-service/psychosozialberatung/gruppenangebote

 

Sonstiges

FRANK - das Studimagazin gratuliert gleich vier Mal zum 50. Geburtstag

Pünktlich zum Semesterstart ist auch wieder der FRANK erschienen – das Studentenwerks-Magazin für Studierende. In der aktuellen Ausgabe lassen wir das BAföG als günstigste Form der Studienfinanzierung zu seinem 50. Geburtstag hochleben.

Aber auch die Hochschule für Gestaltung Offenbach, die Frankfurt University of Applied Sciences und die Hochschule RheinMain werden von uns auf einer Doppelseite gefeiert und deren Historie kurz beleuchtet. Außerdem finden Sie in der wieder ausschließlich digitalen Ausgabe u.a. ein Interview mit Andrea Lembke, der Teamleiterin unseres Beratungszentrums. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!
www.studentenwerkfrankfurt.de/studentenwerk/publikationen/frank-das-studimagazin
www.50jahrebafoeg.de

 

Digitale Erstsemesterbegrüßung

Auch zum Start des Sommersemesters konnten die Erstsemesterbegrüßungen nur in digitaler Form stattfinden. Das Studentenwerk Frankfurt am Main hat ein Video über seine Serviceangebote produziert. Kolleg*innen und Studierende stellen die vier Bereiche Beratung & Service, Finanzierung, Wohnen und Essen & Trinken persönlich vor. Das Video war bei den Begrüßungsveranstaltungen der Hochschulen eingebunden und kann zudem auf YouTube jederzeit abgerufen werden-> https://www.youtube.com/watch?v=ZWwp3yGI8gY

 

…und zum guten Schluss

Wechsel an der Spitze des Verwaltungsrats

Zum 1. Mai 2021 wurde Dr. Albrecht Fester, Kanzler der Goethe-Universität Frankfurt am Main, neuer Verwaltungsratsvorsitzender des Studentenwerks Frankfurt am Main. Er verfügt neben seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz in seinen vorherigen langjährigen Funktionen der Goethe-Universität über dezidierte Kenntnisse und Erfahrungen in der Haushaltsaufstellung, der Personalführung und des Finanzcontrollings und übernahm im Jahr 2018 das Amt des Kanzlers. Mit Dr. Fester übernimmt ein erfahrener und dem Studentenwerk Frankfurt am Main bereits verbundener Partner den Vorsitz in dem 15-köpfigen Verwaltungsrat.

Mit dem Wechsel scheidet Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz, ehem. Vizepräsident der Goethe-Universität, der das Amt des Verwaltungsratsvorsitzenden bereits seit 2009 bekleidete, aus. Prof. Dr. Schubert-Zsilavecz hat sich als Vorsitzender des Verwaltungsrats erfolgreich dafür engagiert, das Studentenwerk Frankfurt am Main in ein modernes sozialwirtschaftliches Dienstleistungsunternehmen fortzuentwickeln. In den 12 Jahren seiner Amtszeit, damit ist er vermutlich der erfahrenste und dienstälteste Verwaltungsratsvorsitzende der 57 Studenten- und Studierendenwerke in Deutschland, hat sich unter schwierigsten Rahmenbedingungen die Zahl der Wohnheimplätze nahezu verdoppelt und über Tausend weitere Plätze werden derzeit gebaut oder sind projektiert.

„Unser Haus verdankt Prof. Dr. Schubert-Zsilavecz unendlich viel und wir verlieren in dem Reformprozess nun den engagiertesten Mitstreiter im Vorsitz des Verwaltungsrats. Für seinen außergewöhnlichen Einsatz mit seiner ganz persönlichen Note zum Wohle für die Studierenden der Rhein-Main-Region und des Studentenwerks mit seinen rund 400 Beschäftigten möchten wir Prof. Dr. Schubert-Zsilavecz herzlich danken,“ so Konrad Zündorf, Geschäftsführer des Studentenwerks Frankfurt am Main. „Studieren im Rhein-Main-Gebiet einfacher zu machen, war und ist für Dr. Fester eine Herzensangelegenheit! Wir sind froh, mit Dr. Fester einen Profi im Vorsitz des Verwaltungsrats gewinnen zu können und damit den Staffelstab in überaus erfahrenen Händen zu wissen, um nahtlos mit hohem Tempo fortsetzen zu können.“
Mehr in unserer Pressemitteilung->

 

Dranbleiben!

Wir bleiben weiter aktuell und wenn auch Sie genau wissen möchten, was das Studentenwerk Frankfurt am Main vorhat, halten wir Sie via Newsletter, Website, Instagram, Facebook, Twitter und unserem YouTube-Kanal gerne auf dem Laufenden …
Ihr Studentenwerk Frankfurt am Main