Liebe Studierende,

psychologische Beratung wirkt vor allem über die Beziehung und die persönliche Interaktion zwischen Klient*in und Berater*in. Aufgrund der aktuellen Situation entfallen jedoch leider die persönlichen Beratungskontakte in der Psychosozialberatung.

Im Zusammenhang mit dem Corona-Virus und den beschlossenen Maßnahmen können verschiedene Gefühle wie z.B. Angst, Hilflosigkeit und Einsamkeit auftreten und uns stark belasten. Deshalb sind wir weiterhin für Sie da und sind fürs Erste telefonisch erreichbar. Bereits vereinbarte Beratungstermine können am Telefon wahrgenommen werden.

Während unserer offenen Sprechstunde dienstags und donnerstags von 15:00 bis 17:00 Uhr sind wir aktuell unter der folgenden Telefonnummer erreichbar: 069/798-34922

Selbstverständlich können Sie auch außerhalb der offenen Sprechstunde (montags bis freitags) Kontakt mit uns aufnehmen. Wenn Sie einen individuellen Beratungstermin vereinbaren möchten, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular:  

Kontaktformular

Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung und bieten Ihnen zeitnah eine telefonische Beratung an. Für ein Erstgespräch bitten wir Sie folgende Hinweise zum Datenschutz zu lesen und uns einen kurzen Fragebogen-> auszufüllen und sicher über das Kontaktfomular hochzuladen.

Zum Semesterstart bieten wir auch die Möglichkeit an, sich per Video zu beraten zu lassen. Die Videositzung findet über einen zertifizierten Anbieter statt, der von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung geprüft und als sicher anerkannt ist. Niemand außer Berater*in und Klient*in können Informationen aus dieser Unterhaltung bekommen.

Sie benötigen keine zusätzlichen technischen Geräte, es reicht ein PC, Laptop, Tablet oder Smartphone mit Kamera und Mikrophon.

Wenn Sie die Videoberatung nutzen möchten, füllen Sie bitte die Einverständniserklärung-> aus und laden Sie sie im Kontaktformular sicher hoch.

Auf unserer Homepage informieren wir Sie, sobald wir die persönlichen Beratungen wieder aufnehmen oder uns neue Informationen vorliegen.

Bleiben Sie gesund, Ihr Team der PSB.

Informationen zum Umgang mit der Ausnahmesituation:

  1. Informationsblätter erstellt vom Berufsverband österreichischer PsychologInnen (BÖP), Überarbeitung & Gestaltung von Nina Kemper & Maria Seitz (Arbeitsbereich Psychoanalyse, Goethe-Universität)
    Die Auflistung finden Sie hier->
  2. Die Kolleginnen der Psychotherapeutischen Beratungsstelle der Goethe-Universität haben psychologische Unterstützungsangebote für die aktuelle Situation zusammengestellt. Die Auflistung finden Sie hier->

Aktuelle Informationen zu den Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus und damit einhergehenden Änderungen an Ihrer Hochschule finden Sie auf den jeweiligen Homepages.

Die psychologischen Berater*innen der Goethe-Universität, der Hochschule RheinMain, der Hochschule Geisenheim als auch der FRA-UAS sind - wie wir - weiter für Sie erreichbar – per Telefon, per E-Mail und teilweise auch per Video.

Die Adressen zu den Hochschulen finden Sie hier:

Hinweis zum Datenschutz und Schweigepflichts-Informationen ► Hier.