Jobben und Steuern/Sozialversicherungspflicht

Zu dem komplexen Thema "Jobben und Steuern/Sozialversicherungspflicht" haben wir nachfolgend die wichtigsten Eckdaten zusammengefasst: Überblick Tarife und Einkommensgrenzen für Studierende.

Generell gilt, dass ab dem 1. Januar 2013 geringfügig Beschäftigte („Mini-Jobber") grundsätzlich der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht unterliegen. Davon können sich die Betroffenen aber auf Antrag befreien lassen. Mehr dazu hier.

Die Mini-Jobs können ausgeübt werden als

  1. dauerhafte Jobs (maximal 450,00 Euro im Monat) im gewerblichen Bereich oder in Privathaushalten
  2. kurzfristige Jobs (während der Semesterferien)

Darüber hinausgehende Beschäftigungen mit einem monatlichen Bruttolohn von 450,01 Euro bis 850,00 Euro werden als Midi-Jobs bezeichnet. Für sie sind allmählich steigende Sozialversicherungsbeiträge zu zahlen (Gleitzonenfall).

Wenn Sie zusätzlich zu einer bereits zuvor ausgeübten Beschäftigung ein Studium aufnehmen, stellen sich sozialversicherungsrechtlich einige Sonderfragen. Hilfreiche Infos finden Sie auf der Homepage Lohn-Info.