Schnelle, kurzfristige und unbürokratische Hilfe für Studierende

Studentenwerk Frankfurt am Main unterstützt mit Nothilfefonds

Das Studentenwerk Frankfurt am Main unterstützt seit 2015 Studierende mit einem Nothilfefonds, der sich ausschließlich aus Spenden von unterschiedlichen privaten Förderern und Unternehmen speist.

Mit den Mitteln aus dem Fonds wird kurzfristig und unverschuldet in Not geratenen Studierenden geholfen, wenn Sozialleistungen und andere Hilfsangebote nicht greifen.
Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz, Verwaltungsratsvorsitzender des Studentenwerks Frankfurt am Main und Vizepräsident der Goethe-Universität, erklärt: „Es ist mir ein wichtiges Anliegen, mit dem Nothilfefonds Studierenden in einer Notlage schnell und unbürokratisch helfen zu können.“

Der Nothilfefonds kann nur eine kurzfristige Überbrückung sein und dient nicht zur Abdeckung einer dauerhaften Bedürftigkeit.

Hilfe für Studierende - braucht Ihre Unterstützung!
„Mit unseren Finanzierungsangeboten können wir auch die Studierenden unterstützen, die keinen Anspruch auf Überbrückungshilfen oder sonstige sozialen Leistungen haben“, so Konrad Zündorf, Geschäftsführer des Studentenwerks Frankfurt am Main. „Noch ist nicht absehbar, wie lange die Pandemie unser Leben einschränken wird und somit Studierenden wichtige Finanzierungsquellen, wie Jobben neben dem Studium, nicht zur Verfügung stehen.“

„Um Studierenden auch weiterhin helfen zu können, rufen wir zu weiteren Spenden für unsere Finanzierungshilfen für Studierende auf!“, bittet Zündorf. „Schon mit einer kleinen Spende kann jeder dazu beitragen, dass Studierenden in Not geholfen werden kann.“
Chancen schenken - mit unserem Nothilfefonds!

Spendenkonto:
Studentenwerk Frankfurt am Main
Bank für Sozialwirtschaft, Frankfurt am Main
IBAN: DE89 5502 0500 0001 6016 00
BIC: BFSWDE33MNZ

Informationen zum Nothilfefonds►

Zurück